Heike Eberhart Kinesiologie Kinesiologin Schlagkräftige Ursachen

Eine verzweifelte Mutter ruft mich an! Ihr Sohn, 13 Jahre alt hat ungeklärte Angstzustände und kann nicht in die Schule gehen. Wumm!

Seit einem Jahr geht er zur Kinderpsychotherapeutin und nimmt Antidepressiva gegen die Angst. Er und seine Mutter sollen lernen mit den Ängsten umzugehen. Aha!!! Ein wertvoller Rat - aber wie?

Der Bursch erzählt ... Montags kann er nicht aufstehen. Manchmal kann er tagelang nicht in die Schule gehen. Er ist wie gelähmt, in seinem Bauch sitzt ein Panikgefühl. Er will, aber er kann nicht ...

In der Sitzung zeigt sich folgende Story:
Vor zwei Jahren schlug ihm ein Freund mit voller Wucht in den Bauch. Der Schlag kam plötzlich und grundlos. Zuerst kam der Schock, dann die Trauer. Bald war der Vorfall "vergessen", die beiden vertragen sich. Irgendwann ist der Freund weggezogen.

Ein Jahr vergeht ...
Kurz nach dem Jahreswechsel beginnen die Panikattacken und die lähmende Angst vor der Schule. Was ist passiert?

Kurz nach dem Jahreswechsel trafen sich sie beiden zufällig im Kino. Der Faustschlag des Freundes hat eine tiefe seelische Narbe hinterlassen, die reaktiviert wurde, als die beiden sich im Kino gegenüber standen. Nicht verheilte Wunden - ob äußerlich sichtbar oder nicht - können zu ganz unterschiedlichen Beschwerden führen. Das Trauma von damals schürt die Angst von heute. Durch die Bewußtwerdung und entsprechende Anwendungen konnte der innere Konflikt gelöst werden und die Angst gehen.
...
Ein paar Tage später bekomme ich einen Anruf. Mike war schon am nächsten Tag wieder in der Schule. Wo Angstgefühle waren, sind jetzt Glücksgefühle, seine Mama sagt, er strahlt wieder.
Manchmal kann's so schnell gehen :)

Winke winke, eure Heike