Die Haut ist unser Kontakt-Organ!

Unglaublich viele Kinder und auch Erwachsene scheinen gerade ziemliche Probleme mit ihrer HAUT zu haben.

Das wundert mich nicht, denn die Haut ist die Trennwand zwischen deinem Innenleben und der Außenwelt. Sie dient uns als Schutzschicht und zeigt bei Irritationen und Disharmonien ganz deutlich unsere Empfindungen. So wird unser Inneres im außen sichtbar. Hauterkrankungen und Psyche gehören zusammen wie Topf und Deckel!

Haut = Trennung / Hautprobleme bei Trennung

Hier ein paar Haut-Beispiele aus psychosomatischer Sicht.

Ahhhhh, es juckt, ich könnt mich in einer Tour kratzen … Wenn die Haut JUCKT, sind meist Ungeduld, Nervosität, Ängstlichkeit und Beunruhigung nicht weit. Wenn du zu ABSZESSEN neigst hat meistens die Wut ihre Finger im Spiel.

Der NESSELAUSSCHLAG (Urticaria) zum Beispiel – ist ein Hautausschlag mit Quaddeln die furchtbar jucken und ganz plötzlich auftreten können. Die Haut scheint zu brennen und der Betroffene ist meist ziemlich überrascht! Aus der Psychosomatik wissen wir, dass die NESSELSUCHT häufig dann auftritt, wenn wir uns abgeschnitten und isoliert fühlen. Wenn wir dazu gezwungen werden einen Umstand zu ertragen, obwohl wir eigentlich was ganz anderes wollen, dann sind Außenwelt und Innenwelt in Disharmonie und die Haut reagiert. Auch das EKZEM tritt häufig bei Kontaktverlust, bei Abschied, Trennung oder Trauer auf.

Auch die GÜRTELROSE geht meist auf das Konto von Verlust- oder Trennungskonflikten. Wer in den letzten Wochen vermehrt WARZEN bekommen hat, zeigt über die Haut eine Abneigung gegen alles was nicht harmonisch ist.

So “gewinnbringend” die Corona-Auszeit auch sein mag, bringt sie uns auch an unsere Grenzen (so wie unsere Haut unsere Grenze darstellt). Entspannung und Widerstand treffen derzeit häufiger aufeinander als uns bewusst ist.

Was kann ich tun, damit es mir besser geht?

ERKENNEN! In den allermeisten Fällen suchen wir nach Ursachen im Außen. Worauf reagiert denn meine Haut so rebellisch? Auf die Sonne vielleicht? Oder vielleicht auf die Salat-Marinade? Oder hab ich vielleicht ein falsches Duschgel verwendet? Oder bin ich überempfindlich auf das Waschmittel? Oder ist es vielleicht doch IN MIR? … mache ich mir vielleicht Sorgen? Oder beschäftigt mich etwas, das ich mir eigentlich gar nicht so gerne eingestehen möchte? Sollte ich mir vielleicht die Mühe machen, nach Innen zu lauschen?

ANNEHMEN! Wenn ich das Symptom nicht ausschließlich als Feind betrachte, den ich so schnell wie möglich verjagen will – sondern als Wegweiser interpretiere, kann ich nicht nur interessantes über mich selber erfahren sondern auch die Beschwerden lindern. Wo kommt der Stress denn wirklich  her? Bewusstwerdung ist ein riesen Motor bei der Arbeit mit den Selbstheilungskräften.

Alle Menschen, die zu mir in die Praxis kommen wissen welche STRESS-FINDER sie daheim anwenden können!!!

Die NOTFALLMEDIZIN wie diverse Juckreizstiller und Antihistaminika, aber auch homöopathische Präparate können die Oberfläche relativ rasch beruhigen. In dieser Zeit vermehrt auf gute Ernährung achten – nach TCM Richtlinien alles meiden, was zusätzlich Hitze in den Körper bringt (scharfes Essen, frittiertes und gegrilltes Fleisch, wärmende Gewürze, Lauch, Zimt … usw).

Die Haut ist eines meiner Spezialgebiete – als jahrelang Betroffene weiß ich, wie man sich fühlt und weiß aber auch, dass Heilung gelingt!

Alles Liebe, Heike

 

Da ich die Haut-Erkrankungen so mag, hier ein paar Links für dich:

Warzen – 10 dag Selbstabwertung bitte

Akne – der Alf unter den Hauterkrankungen

Rosazea – ich buchstabiere P-E-R-F-E-K-T-E

Hautausschlag – Vorsicht Vulkanausbruch

Spezialgebiet Haut